Patientenbus als Bindeglied von Verkehrs- und Gesundheitswesen

Patientenbus als Bindeglied von Verkehrs- und Gesundheitswesen

Beitrag im Nahverkehr 1-2/2017

KCW forscht zur Bündelung von Kranken- und Jedermann-Fahrten

Die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum wird aufgrund des demographischen Wandels schwieriger, insbesondere wenn kein passendes Busangebot besteht und die Betroffenen auch „nicht krank genug“ sind, um Anspruch auf eine Krankenfahrt zu haben. Um diese Lücke zu füllen, wurden seit 2012 mehrere Patientenbusse in Deutschland eingeführt, die primär der Beförderung von Patienten zu und von medizinischen Einrichtungen dienen. Dieser Beitrag stellt sechs deutsche Patientenbus-Projekte sowie ein diesbezügliches Forschungsprojekt „Integrierte Leitstelle für Notfallversorgung, Medizinverkehr und ÖPNV“ (ILSE) vor, in dem KCW mitarbeitet. Es wird deutlich, dass das Verkehrs- und Gesundheitswesen Schnittmengen haben und mit dem Patientenbus eine Handlungsoption zum beiderseitigen Vorteil besitzen.

Christian Mehlert, Dieter Krott:
Mobilitätsbedürfnisse von Patienten. Patientenbus als Bindeglied zwischen Verkehrs- und Gesundheitswesen.
In: Der Nahverkehr, Heft 1-2/2017, S. 35-39