Direktvergabe aller slowakischen Eisenbahnverkehre

Direktvergabe aller slowakischen Eisenbahnverkehre

Kunde

Ministerium für Verkehr, Bau und regionale Entwicklung der slowakischen Republik

Zeitraum

2008 - 2012

Unsere Aufgabe
Das Slowakische Verkehrsministerium und der Betreiber ŽSSK wollten von finanziellen Hilfen der Europäischen Union für die Erneuerung des Rollmaterials profitieren. In diesem Kontext forderte die Europäische Kommission eine Formalisierung des öffentlichen Dienstleistungsauftrages zwischen dem Staat und dem Betreiber im Einklang mit EU-Beihilferecht.
KCW sollte bei der Entwicklung und Verhandlung des Verkehrsvertrages zwischen dem Slowakischen Verkehrsministerium und dem nationalen Eisenbahnverkehrsunternehmen ŽSSK über den Betrieb der gesamten Schienenverkehrsleistung in der Slowakischen Republik beraten.

Unsere Leistungen (Auswahl)
KCW realisierte den gesamten Leistungsumfang des Projekts, mit Ausnahme des Projektmanagements und der Übersetzungen, die von dem slowakischen Büro Eurotarget übernommen wurden.

  • Entwicklung eines EU-konformen Vertragsmodells; Redaktion des Vertrags und seiner Anhänge
  • Prüfung der Kosten der ŽSSK, Entwicklung eines Kostenmodells, der Ausgleichsparameter und der Überkompensationskontrolle
  • Regelmäßiger Austausch mit der Europäischen Kommission über die Umsetzung der EU-rechtlichen Anforderungen
  • Leitung der Verhandlungen
  • Unterstützung bei der Entwicklung eines Organisationsmodells für den Aufgabenträger (Kompetenzen, Personal)
  • Strategische Beratung in Fragen der anvisierten Regionalisierung der Zuständigkeiten für den SPNV