ÖPNV-Zukunftskommission NRW

ÖPNV-Zukunftskommission NRW

Kunde

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

Zeitraum

2012-2013

Unsere Aufgabe
KCW hat die so genannte „Zukunftskommission“, ein Expertengremium zur Erarbeitung eines ÖPNV-Zukunftskonzepts für das Land Nordrhein-Westfalen, sowohl inhaltlich als auch organisatorisch beraten. Insbesondere haben wir die 19-köpfige Kommission dabei unterstützt, ein Leitbild zur künftigen Verkehrsentwicklung in NRW bis zum Jahr 2050 zu entwickeln, das als Grundlage für konkrete Handlungsempfehlungen dienen sollte. Es entstanden beispielsweise zehn Kernthesen, etwa zur Ausweitung des ÖPNV für die Erreichung von Klima- und Umweltschutzzielen sowie der Ansatz einer integrierten Mobilitäts- und Verkehrsplanung.
Sämtliche Diskussionen wurden in einem umfassenden Endbericht dokumentiert und dem Verkehrsminister des Landes, Michael Groschek, im Rahmen einer Abschlussrunde präsentiert. Im Nachgang hat das Land NRW mehrere Vorschläge der Kommission in Gesetze und Verordnungen umgesetzt. Es profitiert in Zukunft auch von höheren Regionalisierungsmitteln, die bundesweit auf die Länder verteilt werden.

Unsere Leistungen (Auswahl)

  • Laufende Wahrnehmung der Geschäftsstelle, u. a. Begleitung einer Klausurtagung, aller Sitzungen der Kommission und Arbeitsgruppen
  • Erstellung inhaltlicher Schlaglichter zu ausgewählten ÖPNV-Themen
  • Erarbeitung einer Studie zu „neuen Finanzierungsinstrumenten“, um weitere Mittel zur Behebung des Investitionsstaus zu generieren
  • Konzeption und Prüfung diverser neuer Finanzierungswege im Rahmen des selbst erstellten Gutachtens
  • Begleitung eines Rechtsgutachtens zu den Regionalisierungsmitteln
  • Management, Formulierung und Layout des Abschlussberichtes in einer Kurz- und einer Langfassung
  • Operative Tätigkeiten der Organisation, Dokumentation etc.