Kommunale Multimodalitätsstrategien

Kommunale Multimodalitätsstrategien

Kunde

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Zeitraum

2014 - 2017

Unsere Aufgabe
Neben den konventionellen ÖPNV-Unternehmen haben sich zahlreiche neue Mobilitätsdienstleister am Markt etabliert – insbesondere im Carsharing, aber auch im Ride- und Bikesharing. Weitere Anbieter werden in den kommenden Jahren folgen.
In diesem Forschungsvorhaben, einem Projekt des Forschungsprogramms Stadtverkehr des BMVI, entwickelten wir für Kommunen drei Konzeptvarianten, mit denen diese Sharing-Dienstleistungen in das bestehende ÖPNV-Angebot sinnvoll integriert werden können. Diese bewerteten wir und leiteten Folgerungen für die Praxis ab. Die Arbeit im Forschungsvorhaben wurde am Beispiel zweier Schwerpunktregionen (Frankfurt / Rhein-Main und Kiel) durchgeführt und fußt sowohl auf bundesweiter Empirie (Analyse bestehender Angebote, ergänzende Expertengespräche) als auch regionaler Marktforschung.

Unsere Leistungen (Auswahl)

  • Entwicklung von Konzeptvarianten in Werkstätten mit regionalen Akteuren aus Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Bewertung der Konzeptvarianten in betriebswirtschaftlicher Hinsicht (Analyse von Kosten und Erlösen; Berücksichtigung der Unterschiede hinsichtlich des Bediengebiets; Berücksichtigung der Anzahl an Fahrzeugen und Stationen; Bildung unterschiedlicher Szenarien)
  • Bewertung der Konzeptvarianten in gesamtgesellschaftlicher Hinsicht in Form einer Nutzwertanalyse (Auswirkungen auf die Kommunen, die kommunalen Verkehrsunternehmen und schließlich auch die Zivilgesellschaft)
  • Formulierung eines Handlungsleitfadens für kommunale Akteure
  • Gesamtprojektmanagement