Daseinsvorsorge im Vogelsbergkreis

Daseinsvorsorge im Vogelsbergkreis

Kunde

Vogelsbergkreis - Der Landrat, Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum, Dorf- und Regionalentwicklung

Zeitraum

2016 - 2018

Unsere Aufgabe
Der Vogelsbergkreis beteiligte sich, ebenso wie 17 weitere Regionen, an dem vom BMVI geförderten und begleiteten Modellvorhaben „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“. Für die fachliche Unterstützung wählte er auch KCW aus.

Die Aufgaben bestanden darin, systematisch Versorgungslücken – besonders im Einzelhandel und der ärztlichen Versorgung – zu erfassen, Potenziale für neue kleinteilige Versorgungsstrukturen herauszuarbei-ten, gemeinsam mit lokalen Akteuren und der Bevölkerung verschiedene Ansätze auf ihre Angemessenheit und Machbarkeit hin zu überprüfen und schließlich Grundlagen für konkrete Verbesserungen des Mobilitätsangebots zusammenzustellen. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf der Arbeit mit weiterführenden und berufsbildenden Schulen.

Unsere Leistungen (Auswahl)

  • Analyse der Versorgungs- und Erreichbarkeitsstrukturen im Landkreis
  • Entwicklung eines Konzeptes der Kooperationsräume und Versorgungszentren
  • Mobilitätsbefragung unter mehr als 1.000 Schülerinnen und Schülern eines Gymnasiums und einer berufsbildenden Schule
  • Beratung bei der Organisation von alternativen Bedienformen in der Fläche (digitale Mitfahrbank Fairfahrt und Schüler-App Fairschult)
  • Unterstützung bei der Entwicklung des ÖPNV-Grundnetzes (u.a. Einführung des verbundgrenzenüberschreitenden Schnellbusses X 39)

Ergebnis
Die Bestimmung von Versorgungszentren liefert eine wichtige Orientierungshilfe für die weitere Planung von Linienverkehren und deren Verknüpfung mit flexiblen Angeboten. Der neue Schnellbus verkürzt die Schulwege um teilweise eine Stunde pro Richtung, und der verdichtete Fahrplan schafft Freiheiten bei der Gestaltung nachmittäglicher Lehrpläne – gerade für weiterführende und berufsbildenende Schulen. Die Mobilitätsbefragung bildet für die künftige Arbeit an Kurs- und Projektinhalten sowie das Schulwege-Management eine gute Grundlage.