Trans-Missions jetzt in Paris

Trans-Missions jetzt in Paris

KCW-Tochterunternehmen zieht in die Hauptstadt um

Trans-Missions gestaltet den öffentlichen Verkehr in Frankreich mit – und ist jetzt auch mit seinem Büro mitten im Geschehen: Seit dem 1. April 2019 ist die französische KCW-Tochter in Paris ansässig, in der Nähe des Gare de l’Est. „Durch den Umzug in die Hauptstadt sind wir noch näher an den Entscheidungsträgern als bisher. Und für die Mitarbeiter aus Hamburg oder Berlin wird es einfacher, an unseren französischen Firmensitz zu reisen“, sagt Melanie Patout, die als Geschäftsführerin von KCW und Trans-Missions das Frankreichgeschäft der beiden Unternehmen verantwortet.

Trans-Missions wurde 2015 von KCW und Beauvais Consultants gegründet und hatte seinen Sitz bislang in Tours, rund 200 Kilometer südwestlich von Paris. Trans-Missions ist eines der wenigen Beratungsunternehmen in Frankreich, das auf den öffentlichen Verkehr spezialisiert ist – und bietet ein komplettes Leistungsspektrum auf strategischer, wirtschaftlicher, finanzieller und technischer Ebene an. Das Unternehmen ist unabhängig von Verkehrsbetrieben, Fahrzeugherstellern und Finanzgruppen. Zu den Kunden von Trans-Missions zählen unter anderem die Region Provence-Alpes-Côte-d’Azur, die Region Auvergne-Rhône Alpes und der Aufgabenträger der Hauptstadt, Ile-de-France Mobilités.