VRR vergibt erstmals Vertriebsleistungen im SPNV

VRR vergibt erstmals Vertriebsleistungen im SPNV

Neuer Betreiber ab 2019 - KCW maßgeblich am Vergabeverfahren beteiligt
Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat am 13. März 2017 die Transdev Vertrieb GmbH damit beauftragt, ab Dezember 2019 den Fahrscheinverkauf an Schaltern und Automaten im Verbundgebiet zu übernehmen. Der Auftrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren. Damit hat sich Transdev erfolgreich gegen den Marktführer und bisherigen Betreiber DB Vertrieb GmbH durchgesetzt.

Die Vertriebsleistungen wurden erstmals unabhängig von den eigentlichen Fahrleistungen in einem eigenen wettbewerblichen Verfahren vergeben. KCW war am erfolgreichen Abschluss maßgeblich beteiligt: In enger Zusammenarbeit mit dem VRR haben unsere Berater die zukünftigen Vertriebsleistungen konzeptionell entwickelt, das Verfahren ökonomisch und mit Blick auf die Chancengleichheit im Wettbewerb vorbereitet und schließlich die Vergabe begleitet. Durch eine innovative Weiterentwicklung des Vertriebs sollen eine höhere Servicequalität und eine bessere Kundenorientierung erreicht werden. Unter anderem werden Videoautomaten zum Einsatz kommen, die für persönliche Beratungen oder den Abruf von Echtzeitinformationen genutzt werden können.

VRR-Projektleiter Burkhard Dedy zeigte sich nach dem Abschluss zufrieden: „Die rege Beteiligung am Vergabeverfahren zeigt, dass echter Wettbewerb im SPNV-Vertrieb existiert. Das Ergebnis des Verfahrens ist wirtschaftlich ein voller Erfolg für den VRR, der letztlich den Kunden zugutekommt.“